Hotelbewertung Hotel *** Laine Riga (Geschlossen 2020)

(0 Votes)

800 Meter von der Altstadt entfernt, befindet sich das Hotel Laine in Riga. Es ist ein mit drei Sternen ausgezeichnetes Hotel, das sich in einem Hinterhof Altbau über mehrere Stockwerke erstreckt. Über das Internet ist das Hotel Laine in Riga einfach buchbar. Leider wurde hier aber mehr Arbeit in die Homepage gesteckt, als in die eigentliche Herberge. Nicht das es total vergammelt war, aber eine allein reisende Frau hätte im Dunkeln beim Betreten des Hinterhofes sicherlich schon ihre Bedenken. Die Rezeption befindet sich im dritten Stock. Herauf geht es mit einem etwas in die Jahre gekommenen Fahrstuhl. Oben angekommen geht’s erst einmal rechts herum, einen großen Gang entlang. Dort ist dann auch schon die Rezeption des Hotel Laine in Riga zu sehen. Hier wird alles noch per Hand geregelt, Geduld ist gefordert. Das Zimmer im 4. Stock war abgewohnt und in die Jahre gekommen. Oberflächlich war es aber sauber. Die Größe des Zimmers im Hotel Laine in Riga entschädigte ein wenig über den bescheidenen Zustand. Ein toller Altbau, aus den man wirklich mehr machen kann, wenn etwas Geld in die Renovierung fließen würde. Im Restaurant gab es sogar einen funktionstüchtigen alten Kamin. Klasse. Insgesamt wurde das Hotel Laine besser angepriesen als es war. Aus der Dusche kam braunes Wasser. Nichts Schlimmes, aber wer sich die Wanne volllaufen lässt steigt sicherlich ungern in braun gefärbtes Wasser. Der Duschvorhang war an einigen Stellen genauso braun wie das Wasser. Die kulinarische Verpflegung am Morgen war meiner Meinung nach äußerst dürftig. Hier scheint das Prinzip zu herrschen, wer zuerst kommt wird noch fürstlich speisen können. Alle anderen haben Pech gehabt.

Fazit: Mit 35 Euro pro Nacht okay. Mehr war das Hotel aber auch wirklich nicht wert. Für eine Nacht ohne großen Aufenthalt geht die Herberge in Ordnung. Für 10 Euro mehr hätte man aber definitiv etwas Besseres in Riga bekommen, wenn vielleicht auch nicht ganz so zentral.

 

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?

Hendrik Lorenz

*1970 in Braunschweig.
Technischer Redakteur, Offsetdrucker und professionelles Arschloch.

Suche

Kommentare

Ich war letzte Woche, Anfang Juni, dort Übernachten. Ziemlich unruhig dort. Kann man nur am WE besuc...
Joomla Artikel vor 3 Monaten
Machen kann man immer viel, nur muss man dazu auch seine Komfortzone verlassen und auch Gegenwind ve...
Joomla Artikel vor 3 Monaten
Das ist doch schrecklich.kann man da garnichts machen.ich gucke direkt auf das hotel und möchte mir ...
Joomla Artikel vor 3 Monaten
Bernhard posted a comment in Gefangen im eigenen Land
Zum Thema Übersterblichkeit kann man sich hier selber ein Bild machen: https://www.destatis.de/DE/Th...
Joomla Artikel vor 7 Monaten
Hendrik Lorenz posted a comment in Gefangen im eigenen Land
Ich kann mich an den Kommentar erinnern. Dieser ist wohl leider der Reinigung der letzten Spam-Attac...
Joomla Artikel vor 7 Monaten