Hotelbewertung Hotel *** AmperVilla Fahrenzhausen

(0 Votes)

Das Hotel AmperVilla befindet sich in Fahrenzhausen, 20 Minuten vom Flughafen München entfernt. Bis in die Stadt München werden vom Hotel Ampervilla aus mit dem Auto 30 Minuten gebraucht. Was das Provinzhotel für den Übernachtungspreis zu bieten hatte überraschte wirklich. Tatsächlich hat das Hotel Ampervilla etwas Villenhaftes an sich. Hier wurde mit viel Mühe versucht ein modernes Hotel zu schaffen und auch etwas Landhausstil mit hinein zu bringen. Die Zimmer sind sehr groß und wirklich geschmackvoll eingerichtet. Die meisten Zimmer des AmpererVilla verfügen auch über einen geräumigen Balkon. Großartige Abnutzungserscheinungen waren nicht aufzufinden. Sauberkeit Top. Nur die Lage des Hotels ist nicht ganz so perfekt. Das Hotel Ampervilla liegt an einer extrem stark befahrenen Bundesstraße und befindet sich in einem kleinen Gewerbegebiet. Das macht den Ausblick natürlich weniger attraktiv und schlafen ist tatsächlich nur bei geschlossenen Fenster möglich. Im Sommer stelle ich mir das recht unangenehm vor, denn eine Klimaanlage gibt es nicht. Die Fenster sind aber gut isoliert, jeglicher Lärm bleibt draußen. Als Extra bietet das Hotel Ampervilla seinen Gästen eine Sauna mit Bio-Heubett. Im Erdgeschoss befindet sich ein Restaurant, das sehr zu empfehlen ist. Auch die kleine Bar ist sehr gemütlich. Das einzig dürftige ist das Internet. Die Verbindung fliegt ständig weg oder ist gar nicht da.

Fazit: Das Hotel AmperVilla ist eine klasse Unterkunft, die ich persönlich nur weiterempfehlen kann. Die große Party geht in diesem Nest nicht ab. Es gibt aber einen neuen Supermarkt, in dem sich jeder mit Trinkspaß eindecken kann, um die durch Einsamkeit aufkommenden Depressionen zu bekämpfen.

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?

Hendrik Lorenz

*1970 in Braunschweig.
Technischer Redakteur, Offsetdrucker und professionelles Arschloch.

Suche

Kommentare

Ich war letzte Woche, Anfang Juni, dort Übernachten. Ziemlich unruhig dort. Kann man nur am WE besuc...
Joomla Artikel vor 3 Monaten
Machen kann man immer viel, nur muss man dazu auch seine Komfortzone verlassen und auch Gegenwind ve...
Joomla Artikel vor 4 Monaten
Das ist doch schrecklich.kann man da garnichts machen.ich gucke direkt auf das hotel und möchte mir ...
Joomla Artikel vor 4 Monaten
Bernhard posted a comment in Gefangen im eigenen Land
Zum Thema Übersterblichkeit kann man sich hier selber ein Bild machen: https://www.destatis.de/DE/Th...
Joomla Artikel vor 7 Monaten
Hendrik Lorenz posted a comment in Gefangen im eigenen Land
Ich kann mich an den Kommentar erinnern. Dieser ist wohl leider der Reinigung der letzten Spam-Attac...
Joomla Artikel vor 7 Monaten