Wie alles was mit Italien zu tun hat, ist in Berlin meistens nicht wirklich echt. Auch das Restaurant "Little Italy" am Wilhelmsruher Damm im Märkischen Viertel trägt seinen Namen nur als Fassade. Mit Italien hat das  Ganze nur wenig zu tun, da braucht jeder nur mal ein Auge auf die Angestellten zu werfen. Doch das spielt ja eigentlich keine Rolle. Wird die Menükarte aufgeschlagenen, fällt eines schon mal ins Auge: Die fast unschlagbaren Preise für Speis und Trank. Ein wirklicher "Italiener" hätte sich bei den Preisen wohl schon längst in den Ruin gekocht. Nicht aber das "Little Italy" im Märkischen Viertel von Berlin. Das Lokal ist eigentlich immer gut besucht. Das die niedrigen Preise ein wenig auf die Kochkunst und Organisation schlagen, wird die wenigsten Gäste stören. Denn auch das Märkische Viertel ist nicht für ein zahlungskräftiges Klientel bekannt. Die Einrichtung des Restaurants ist eigentlich ganz schick, wenn auch nur wenig Mediterran. An einigen Tischen wird auch gerne mal die Fensterfront als Ablagesystem für diverse Dinge benutzt, die offensichtlich woanders keinen Platz mehr finden. Zur kalten Jahreszeit ist das "Little Italy" gut geheizt - trotzdem zieht es permanent von irgendwo her. Für den Sommer gibt es eine Terrasse, die aufgrund der stark befahrenen Straße nicht so wirklich zum Verweilen einlädt. Die Wartezeiten nach der Bestellung sind im "Little Italy" sehr unterschiedlich. Da nebenher noch viel Lieferservice betrieben wird, sollte sich niemand wundern, wenn er eine halbe Stunde warten muss obwohl kaum Gäste im Restaurant sitzen. Die Qualität des Essens kann nur wirklich jemand beurteilen, der auch Ahnung von der Materie hat. Mir schmeckt es im "Little Italy" sehr gut. Ich finde es toll, für so wenig Geld mitten in Berlin eine warme Mahlzeit zu bekommen.

Fazit: Wer günstig essen und satt werden will, ist im "Little Italy" genau richtig. Wer ein gutes Restaurant hinter den Fassaden erwartet, wird sicherlich enttäuscht. Ich kann den kleinen Laden trotzdem ohne schlechten Gewissen weiterempfehlen und die vielen schlechten Kritiken/Bewertungen auf anderen Portalen nicht nachvollziehen.

Seite 4 von 17

Suche

Kommentare

Ich war letzte Woche, Anfang Juni, dort Übernachten. Ziemlich unruhig dort. Kann man nur am WE besuc...
In einem Artikel vor 4 Monaten
Machen kann man immer viel, nur muss man dazu auch seine Komfortzone verlassen und auch Gegenwind ve...
Joomla Artikel vor 5 Monaten
Das ist doch schrecklich.kann man da garnichts machen.ich gucke direkt auf das hotel und möchte mir ...
Joomla Artikel vor 5 Monaten
Bernhard hat den Artikel Gefangen im eigenen Land kommentiert
Zum Thema Übersterblichkeit kann man sich hier selber ein Bild machen: https://www.destatis.de/DE/Th...
Joomla Artikel vor 8 Monaten
Hendrik Lorenz hat den Artikel Gefangen im eigenen Land kommentiert
Ich kann mich an den Kommentar erinnern. Dieser ist wohl leider der Reinigung der letzten Spam-Attac...
Joomla Artikel vor 8 Monaten