Es gab eine Zeit, da war ich fasziniert von diesem Bier. Vor allen Dingen war der Preis faszinierend. Ende der 1990er Jahre gab es einen ganzen Kasten Oettinger für satte 6 D-Mark. Unschlagbar. Auch der Geschmack stand anfangs noch im Preis/Leistungsverhältnis. Der Geschmack ließ aber Jahr für Jahr zu wünschen übrig. Immer fauliger, immer abgestandener und immer mehr Kopfschmerzen am nächsten Morgen. Am 1. August 2009 übernahm Oettinger von der Carlsberg-Gruppe die größte Braustätte Niedersachsens, die Feldschlößchen-Brauerei in Braunschweig. Seitdem ist der Gerstensaft eigentlich völlig ungenießbar und nur etwas was für Profis mit zu wenig Geld. Mein Hals wird kein Oettinger Bier jemals mehr herunterlaufen.

Seite 1 von 12

Suche

Kommentare

Ich war letzte Woche, Anfang Juni, dort Übernachten. Ziemlich unruhig dort. Kann man nur am WE besuc...
Joomla Artikel vor 3 Monaten
Machen kann man immer viel, nur muss man dazu auch seine Komfortzone verlassen und auch Gegenwind ve...
Joomla Artikel vor 4 Monaten
Das ist doch schrecklich.kann man da garnichts machen.ich gucke direkt auf das hotel und möchte mir ...
Joomla Artikel vor 4 Monaten
Bernhard posted a comment in Gefangen im eigenen Land
Zum Thema Übersterblichkeit kann man sich hier selber ein Bild machen: https://www.destatis.de/DE/Th...
Joomla Artikel vor 7 Monaten
Hendrik Lorenz posted a comment in Gefangen im eigenen Land
Ich kann mich an den Kommentar erinnern. Dieser ist wohl leider der Reinigung der letzten Spam-Attac...
Joomla Artikel vor 7 Monaten