Panik im ICE 279 nach Interlaken

(0 Votes)

Was so alles passieren kann, wenn die Deutsche Bahn die Waggonreihenfolge einfach mal umdreht, ist schon interessant. So geschehen an einem schönen Samstag auf der Fahrt von Berlin nach Braunschweig. Vor eintreffen des Zuges gab es zwar reichlich Durchsagen, doch worum es ging, hat auf Gleis 14 bei der allgemeinen Geräuschkulisse wohl niemand verstanden. Nur so ist es zu erklären, dass die Fahrgäste keinerlei Reaktion zeigten. Dies hatte die logische Konsequenz, dass alle Passagiere der zweiten Klasse beim Einsteigen in der 1. Klasse landeten und diese natürlich versuchten zu verlassen - mit all den Koffern in der Größe einer Zweiraumwohnung nicht ohne fatale Folgen. Verstopfte Gänge und noch vor Abfahrt Stau in allen Waggons der sich auch weit nach Spandau nicht auflöste. Eine tolle Organisation der Deutschen Bahn und das alles bei diesen Schnäppchenpreisen. Die Verspätung gab es noch kostenlos dazu. Was will man mehr?

Zurück zu meinem Blog.

 

Hendrik Lorenz

*1970 in Braunschweig.
Technischer Redakteur, Offsetdrucker und professionelles Arschloch.

Suche

Kommentare

Mansour gefällt ein Kommentar bei Kotte & Zeller - Eine unendliche Bestellung
Interessant ist, dass dieser Bericht bereits 10 Jahre her ist, und an der Informationspolitik hat si...
In einem Artikel
Ich war letzte Woche, Anfang Juni, dort Übernachten. Ziemlich unruhig dort. Kann man nur am WE besuc...
In einem Artikel
Machen kann man immer viel, nur muss man dazu auch seine Komfortzone verlassen und auch Gegenwind ve...
In einem Artikel
Das ist doch schrecklich.kann man da garnichts machen.ich gucke direkt auf das hotel und möchte mir ...
In einem Artikel
Bernhard gefällt ein Kommentar bei Gefangen im eigenen Land
Zum Thema Übersterblichkeit kann man sich hier selber ein Bild machen: https://www.destatis.de/DE/Th...
In einem Artikel