Berliner Unterwelten - knallharte Kommerzialisierung

(0 Votes)

Die Berliner Unterwelten kümmern sich seit 1997 in der Hauptstadt vorwiegend um vergessene Bunker oder Anlagen aus dem Zweiten Weltkrieg. Sie bieten seit vielen Jahren aber auch diverse Führungen durch Anlagen an. Was Ende der 90er Jahre mit ein paar Interessierten stattfand, ist heute bei den Berliner Unterwelten leider sehr kommerziell geworden. Auch die Preise bei den Berliner Unterwelten sind dementsprechend gestiegen, teilweise gänzlich überteuert. Nach einigen Jahren Pause wollte ich mal wieder einen Rundgang in den Bunkeranlagen am Flakturm im Humboldthain machen. Für 9 Euro wurde ein Ticket gelöst und zur angegebenen Zeit vor dem Eingang der Berliner Unterwelten gewartet. Doch es tat sich nichts. Das alles bei minus 10 Grad. Immer wieder wurden einige Leute hereingelassen, dann war wieder Schluss. Nach mehrfachen Nachfragen stellte sich heraus, dass mehr Karten verkauft wurden wie die Führung bedienen konnte. Das wurde von den Berliner Unterwelten aber nicht kommuniziert. Die Leute wurden einfach in der Kälte stehen gelassen. Für mich eine Unverschämtheit. Nach 25 Minuten habe ich meine Karten an ein paar Leute weiter verkauft. Wer weiß, wie lange die noch auf Einlass warten mussten. Hier zeigt sich ganz deutlich, dass nicht mehr die Geschichte bei den Berliner Unterwelten im Vordergrund steht, sondern die Kohle. Mir ist die Lust weitere Führungen vergangen, zumal auch immer mehr versprochen wird als geboten wird.

Weitere Berichte in meinem Blog.

Kommentare (0)

Bewertet mit 0 von 5, basierend auf 0 Bewertungen
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
Bewerte den Kommentar:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?

Hendrik Lorenz

*1970 in Braunschweig.
Technischer Redakteur, Offsetdrucker und professionelles Arschloch.

Suche

Kommentare

Mansour hat den Artikel Kotte & Zeller - Eine unendliche Bestellung kommentiert
Interessant ist, dass dieser Bericht bereits 10 Jahre her ist, und an der Informationspolitik hat si...
Joomla Artikel vor 1 Tag
Ich war letzte Woche, Anfang Juni, dort Übernachten. Ziemlich unruhig dort. Kann man nur am WE besuc...
Joomla Artikel vor 5 Monaten
Machen kann man immer viel, nur muss man dazu auch seine Komfortzone verlassen und auch Gegenwind ve...
Joomla Artikel vor 6 Monaten
Das ist doch schrecklich.kann man da garnichts machen.ich gucke direkt auf das hotel und möchte mir ...
Joomla Artikel vor 6 Monaten
Bernhard hat den Artikel Gefangen im eigenen Land kommentiert
Zum Thema Übersterblichkeit kann man sich hier selber ein Bild machen: https://www.destatis.de/DE/Th...
Joomla Artikel vor 9 Monaten