Straßenverkehrsamt Lichtenberg - es geht auch anders

(0 Votes)

Jeder der in Berlin oder auch anderswo schon mal eigenhändig sein KFZ versucht hat um- oder anzumelden wird bei dem Wort "Zulassungsstelle" zusammen zucken. Zu viel negative Erlebnisse sind mit dieser Behörde verbunden. Lange Schlangen, unmotivierte und unfreundliche Mitarbeiter, chaotische Verhältnisse. Gerade in Berlin ist diese Einrichtung ein echter Alptraum, da für 3,7 Millionen Einwohner nur zwei Zulassungsstellen existieren. Viel zu wenig für eine Stadt mit dieser Bevölkerungsdichte. Seit einigen Jahren ist es allerdings möglich sich via Internet ein Termin für sein Anliegen geben zu lassen. Ob das wirklich auch so klappt, ließ mich ein wenig zweifeln. Beim Betreten der Zulassungsstelle Lichtenberg erst einmal das gewohnte Bild. Volle Wartezonen, volle Flure und genervte Kunden. Das Ganze hatte einen Hauch von Arbeitsamt zu Spitzenzeiten der Arbeitslosigkeit. An der Wand eine große Tafel in der unentwegt Nummern erschienen die in diverse Räume verwiesen. Hier musste man jetzt als Terminkunde aufpassen. Bei der Terminvergabe im Internet wird eine Vorgangsnummer vergeben. Die letzten drei Ziffern der Vorgangsnummer sind dabei gleichzeitig die Wartenummer. Dies wird in der E-Mail nicht erwähnt. Wer also die Vorgangsnummer nicht bei sich hat, kann gleich wieder nach Hause fahren. Mit 15 Minuten Verspätung erschien dann irgendwann meine Nummer an der Anzeigetafel und ich wurde in Raum 337 zitiert, wo erwartungsgemäß eine genervte Mitarbeiterin saß, die mir meine Papiere aus der Hand riss. Nach vollbrachter bürokratischer Schreibarbeit ging es zurück in die Wartezone. Nun hieß es Geduld haben und die Zeit totschlagen bis die neuen Papiere fertig sind. Auch hier wird die Wartenummer wieder aufgerufen. Nun heißt es aufpassen, dass die Behörde auch alles ausliefert, was sie soll. Und siehe da, der Mitarbeiter verweigerte die grüne Umweltplakette da ich sie angeblich nicht zur Aushändigung angefordert habe. Nach meinem Protest prüfte er noch einmal die Unterlagen und welch Überraschung: Die Aushändigung der Plakette war beantragt. Also, immer schön aufpassen am Schalter. Nach fast genau einer Stunde konnte ich dann die Behörde verlassen.

Fazit: Einen Termin holen macht bei der Zulassungsstelle Lichtenberg durchaus Sinn, auch wenn es ganz ohne Wartezeit auch nicht funktioniert. Ohne Termin sollte jeder erheblich mehr Wartezeit einplanen. Die Zulassungsstelle Lichtenberg gilt im übrigen immer noch als kleiner Geheimtipp, da diese Zulassungsstelle Lichtenberg offensichtlich nicht so überlaufen ist wie die in Kreuzberg.

Zurück zu meinem Blog.

Hendrik Lorenz

*1970 in Braunschweig.
Technischer Redakteur, Offsetdrucker und professionelles Arschloch.

Suche

Kommentare

Mansour gefällt ein Kommentar bei Kotte & Zeller - Eine unendliche Bestellung
Interessant ist, dass dieser Bericht bereits 10 Jahre her ist, und an der Informationspolitik hat si...
In einem Artikel
Ich war letzte Woche, Anfang Juni, dort Übernachten. Ziemlich unruhig dort. Kann man nur am WE besuc...
In einem Artikel
Machen kann man immer viel, nur muss man dazu auch seine Komfortzone verlassen und auch Gegenwind ve...
In einem Artikel
Das ist doch schrecklich.kann man da garnichts machen.ich gucke direkt auf das hotel und möchte mir ...
In einem Artikel
Bernhard gefällt ein Kommentar bei Gefangen im eigenen Land
Zum Thema Übersterblichkeit kann man sich hier selber ein Bild machen: https://www.destatis.de/DE/Th...
In einem Artikel