Kühe, Schweine, Bauerhofurlaub

(0 Votes)

Fast jeder kennt es aus seiner frühsten Jugend. Ein Urlaub auf dem Bauernhof mit der ganzen Familie. Schöne heile Familienwelt. Das ist oft schon lange her. Als erstes kommen einen muffige Gedanken aus den 70er Jahren in Erinnerung. Doch wie sieht das Ganze heute aus und vor allen Dingen, haben die potentiellen Anbieter auch die Alleinreisende oder kinderlose Paare als Zielgruppe für sich entdeckt? Immerhin hat sich diese Zahl in 30 Jahren mindestens verfünffacht.

Die Google Maschine angeworfen und schon die erste Seite voller Treffer. Aha, auch der Bauer ist heute online. So scheint es auf den ersten Blick. Die Bauernhofportale locken oft mit den gleichen Angeboten. Auch hier läuft offensichtlich im Hintergrund die identische Datenbank. Beim Eingrenzen der Zielregion dezimiert sich die Anzahl der Bauernhof Angebote recht schnell. Nun beginnt die eigentliche Arbeit. Lesen, lesen und wieder lesen.

Die Angebote sind oft sehr identisch und auch die Preise sind meistens nicht gerade ein Schnäppchen. Bauernhof-Bewertungsportale gibt es scheinbar noch nicht. Ein Grund mehr und länger zu suchen, zu überlegen und zu vergleichen. Sehr mühsam zwischen schwülstigen Sätzen und unscharfen Bildern zu einer Entscheidung zu kommen. Einige der Ferienbauernhöfe sind eigentlich gar keine mehr. Nicht jeder Bauernhof wird heute noch bewirtschaftet. Wer auf Bewirtschaftung Wert legt, sollte die Angebote richtig lesen. Auch was den Tierbestand betrifft ist dies recht unterschiedlich. Alleine Meerschweinchen, Kaninchen und Hunde machen für mich noch lange keinen Bauernhof aus. Viele Ferienhöfe haben sogar eine eigene Webpräsentationen. Die Betrachtung dieser Auftritte gleicht oft einer Zeitreise in die 90er Jahre. Was der HTML-Editor eben hergibt. Immerhin sind die teils antik wirkenden Seiten oft recht aktuell. Dem Buchungskalender sollte allerdings niemand trauen.

Einige Portale werben doch tatsächlich für spezielle Single-Unterkünfte. Nach Auswahl dieser Rubrik werden viele Angebote ausgeworfen. Bei näherer Betrachtung dieser Angebote wird einen aber schnell klar, dass keiner dieser Ferienhöfe spezielle Angebote für Alleinreisende besitzt. Es sieht so aus, als wenn Ferien auf dem Bauernhof weiterhin nur auf Familien zugeschnitten ist - je größer desto besser.
Doch wie sieht es mit der Kommunikation der Bauern aus? Hier gab es eine kleine Überraschung. Fast alle angeschriebenen Bauernhöfe antworteten spätesten am nächsten Tag. Dies schaffen oft Menschen die in der IT zu Hause sind noch nicht einmal. Die Antworteten waren meistens sehr hilfreich und freundlich. Alle waren stets bemüht einen weiter zu helfen. Nach langen hin - und her überlegen fiel die Wahl auf einen kleinen Nordseehof in Niedersachsen.

Mit fast zwei Wochen allabendlicher Recherche war dies die bisher mühseligste Buchung eines Kurzurlaubes im eigenen Lande. Für einen Pauschalurlaub in den Süden werden nur ein paar Tage gebraucht. Ob letztendlich die richtige Wahl getroffen wurde?

Hendrik Lorenz

*1970 in Braunschweig.
Technischer Redakteur, Offsetdrucker und professionelles Arschloch.

Suche

Kommentare

Mansour gefällt ein Kommentar bei Kotte & Zeller - Eine unendliche Bestellung
Interessant ist, dass dieser Bericht bereits 10 Jahre her ist, und an der Informationspolitik hat si...
In einem Artikel
Ich war letzte Woche, Anfang Juni, dort Übernachten. Ziemlich unruhig dort. Kann man nur am WE besuc...
In einem Artikel
Machen kann man immer viel, nur muss man dazu auch seine Komfortzone verlassen und auch Gegenwind ve...
In einem Artikel
Das ist doch schrecklich.kann man da garnichts machen.ich gucke direkt auf das hotel und möchte mir ...
In einem Artikel
Bernhard gefällt ein Kommentar bei Gefangen im eigenen Land
Zum Thema Übersterblichkeit kann man sich hier selber ein Bild machen: https://www.destatis.de/DE/Th...
In einem Artikel