Berliner Mauerweg Etappe 5: Berlin Wannsee - S-Griebnitzsee

(3 Votes)

Etappe5Durch die schöne heile Welt Berlins...

Wieder eine Stunde Anreise zum Einstieg in den Mauerweg. Zum Glück musste ich nicht Umsteigen was ja meistens, wenn nicht sofort der Anschluss erwischt wird, immer mit viel Warten verbunden ist. Auf der 5. Etappe wartete der bisher schönste Abschnitt auf mich. Vom S-Bahnhof Wannsee aus führte der Weg auf der Königsstraße durch die heile Welt von Wannsee. Ruhiger wurde es nach dem Abbiegen im Düppeler Forst. Bis zur Station Pfaueninsel war so gut wie niemand zu sehen.

Am Wirtshaus Pfaueninsel sollte eigentlich der erste kleine Stopp eingelegt werden, da dieser Ort sich dafür sehr gut eignet. Nach 15 Minuten sah sich die Bedienung immer noch nicht in der Lage eine Bestellung aufzunehmen. Ich verlegte dann also die geplante Stärkung zwei Kilometer weiter. Dort befand sich das Wirtshaus Moorlake – eine über einhundert Jahre alte Gaststätte im bayrischen Stil. Ganz hübsch, aber mit entsprechenden Preisen. Richtung Süden verlief der Marsch weiter an der Havel, zwischenzeitlich mit Blick auf die Heilandskirche am Port von Sacrow und dem Glienicker Schloss. Dann erstreckte sie sich vor einen: Die berühmte Glienicker Brücke, bekannt aus Film und Fernsehen als der Ort des Internationalen Agentenaustausch zur Zeiten des Kalten Krieges.

Hinter der Glienicker Brücke gestaltete sich die Suche nach dem Mauerweg erneut äußerst schwierig. Ohne Karte wäre ein Weiterkommen kaum möglich gewesen. Endstation der 5. Etappe war der S-Bahnhof Griebnitzsee. Blöd nur das dieser noch im Ossi Land lag und nach Berlin nochmal zusätzlich der Tarifbereich C gelöst werden musste. Um einen halbwegs guten Wiedereinstieg für die nächste Etappe zu ermöglichen, war das aber die beste Lösung.

 

 

Hendrik Lorenz

*1970 in Braunschweig.
Technischer Redakteur, Offsetdrucker und professionelles Arschloch.

Suche

Kommentare

Mansour gefällt ein Kommentar bei Kotte & Zeller - Eine unendliche Bestellung
Interessant ist, dass dieser Bericht bereits 10 Jahre her ist, und an der Informationspolitik hat si...
In einem Artikel
Ich war letzte Woche, Anfang Juni, dort Übernachten. Ziemlich unruhig dort. Kann man nur am WE besuc...
In einem Artikel
Machen kann man immer viel, nur muss man dazu auch seine Komfortzone verlassen und auch Gegenwind ve...
In einem Artikel
Das ist doch schrecklich.kann man da garnichts machen.ich gucke direkt auf das hotel und möchte mir ...
In einem Artikel
Bernhard gefällt ein Kommentar bei Gefangen im eigenen Land
Zum Thema Übersterblichkeit kann man sich hier selber ein Bild machen: https://www.destatis.de/DE/Th...
In einem Artikel