Juwel des "Neuen Bauens" - Die Großsiedlung Siemensstadt

(0 Votes)

siemensstadt

Siemensstadt. Der Name sagt schon alles. Es klingt nach wohnen und arbeiten. So in etwa war es auch gedacht, als diese Wohnsiedlung entworfen und gebaut wurde. Die Firma Siemens war Ende des 19. Jahrhunderts in Kreuzberg unter den Namen Telegraphen-Bau-Anstalt von Siemens und Halsk ansässig. Das damals international erfolgreiche Industrieunternehmen wuchs schnell und musste irgendwann ihre Fertigung verlagern. Die Wahl fiel auf ein Gebiet zwischen der südlichen Jungfernheide und der Spree im heutigen Bezirk Spanndau. Grund für die Wahl war die günstige Anbindung an den Schienenverkehr, den Wasserwegen der Spree und den günstigen Bodenpreisen des Bezirks. Zudem gab es zu der Zeit keinerlei Industrielle Konkurenz, die eventuell hätte Arbeiter abwerben können. Schnell entstanden riesige Fabrikgebäude und bis zu 3500 Arbeiter kamen täglich aus Spandau, Berlin oder Charlottenburg. Für viele Arbeiter war aber die tägliche Anreise oft zu mühselig und sie suchten sich trotz des guten Lohnes eine andere Arbeit. In dieser Zeit wurden schon länger geschmiedete Pläne, das Gebiet um die Werke infrastrukturell zu erschließen, umgesetzt. Es wurden Verkehrswege angelegt und Wohnhäuser entstanden. Viele der Bauten gehörten zur damaligen Architektur des Neuen Bauens. Darüber hinaus repräsentierte die Wohnsiedlung Siemensstadt auch einen ganz neuen Typ des sozialen Wohnungsbaus. Heute zählt die Siedlung Siemensstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Kommentare (0)

Bewertet mit 0 von 5, basierend auf 0 Bewertungen
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
Bewerte den Kommentar:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?

Hendrik Lorenz

*1970 in Braunschweig.
Technischer Redakteur, Offsetdrucker und professionelles Arschloch.

Suche

Kommentare

Mansour hat den Artikel Kotte & Zeller - Eine unendliche Bestellung kommentiert
Interessant ist, dass dieser Bericht bereits 10 Jahre her ist, und an der Informationspolitik hat si...
Joomla Artikel vor 1 Monat
Ich war letzte Woche, Anfang Juni, dort Übernachten. Ziemlich unruhig dort. Kann man nur am WE besuc...
Joomla Artikel vor 7 Monaten
Machen kann man immer viel, nur muss man dazu auch seine Komfortzone verlassen und auch Gegenwind ve...
Joomla Artikel vor 8 Monaten
Das ist doch schrecklich.kann man da garnichts machen.ich gucke direkt auf das hotel und möchte mir ...
Joomla Artikel vor 8 Monaten
Bernhard hat den Artikel Gefangen im eigenen Land kommentiert
Zum Thema Übersterblichkeit kann man sich hier selber ein Bild machen: https://www.destatis.de/DE/Th...
Joomla Artikel vor 11 Monaten