Berlin-Rosenthal - Dorfidylle mit DDR-Charme

(0 Votes)

rosenthal

Krasser können sich zwei Ortsteile, die in Berlin nebeneinanderliegen, kaum unterscheiden. Auf der einen Seite monströse Hochhäuser, auf der anderen Seite dörfliche Idylle. Dieser optische Kontrast ist sehr gut zwischen den Berliner Ortsteilen Märkisches Viertel und Rosenthal zu sehen. Einst trennte diese Stadtviertel die berühmte Berliner Mauer. Am Wilhelmsruher Damm war Endstation in West- und Ost-Berlin. Beide Ortsteile besaßen nach dem Krieg in ihrem Gebiet groß angelegte Laubenpieper Kolonien. Im Westteil wurde diese einst platt gemacht und es entstand das heutige Märkische Viertel. Im Osten bleiben diese Lauben erhalten. Auch heute noch besteht Berlin-Rosenthal aus 40 % Kleingärten. Die Geschichte von Berlin-Rosenthal wird bis auf das Jahr 1230 datiert. Wird die Grenze vom Märkischen Viertel nach Rosenthal überschritten, ist dies wie ein Übergang von Großstadt zu Dorf. Berlin-Rosenthals Straße bestehen in großen Teilen noch aus Kopfsteinpflaster. An den Straßen befinden viele schicke kleinere Häuser aus der Gründerzeit. Mittlerweile sind die meisten davon auch schon saniert und schick herausgeputzt. Hinter dem alten Dorfkern an der Kirche sind auch etliche Neubausiedlungen entstanden. Auch nach 30 Jahren Mauerfall gibt es in Berlin-Rosenthal noch viel DDR-Charme zu erleben. Optisch erinnert noch sehr viel an diese Zeit, gerade was auch Fassaden diverser Häuser betrifft. Verfall ist heute noch immer zu sehen. Die gesamte Mischung, die es in Berlin-Rosenthal zu erleben gibt, hat aber auch eben seinen Reiz. Vom morbiden Halloween Ambiente auf dem evangelischen Friedhof Rosenthal bis hin zu den wenigen Lost Places. Berlin-Rosenthal besticht darüber hinaus auch mit seiner schönen Gaststätten-Kultur am Stadtrand.

 

bvg rosenthal

Hendrik Lorenz

*1970 in Braunschweig.
Technischer Redakteur, Offsetdrucker und professionelles Arschloch.

Suche

Kommentare

Mansour gefällt ein Kommentar bei Kotte & Zeller - Eine unendliche Bestellung
Interessant ist, dass dieser Bericht bereits 10 Jahre her ist, und an der Informationspolitik hat si...
In einem Artikel
Ich war letzte Woche, Anfang Juni, dort Übernachten. Ziemlich unruhig dort. Kann man nur am WE besuc...
In einem Artikel
Machen kann man immer viel, nur muss man dazu auch seine Komfortzone verlassen und auch Gegenwind ve...
In einem Artikel
Das ist doch schrecklich.kann man da garnichts machen.ich gucke direkt auf das hotel und möchte mir ...
In einem Artikel
Bernhard gefällt ein Kommentar bei Gefangen im eigenen Land
Zum Thema Übersterblichkeit kann man sich hier selber ein Bild machen: https://www.destatis.de/DE/Th...
In einem Artikel