Contact

mail@gemini-theme.com
+ 001 0231 123 32

Follow

Info

All demo content is for sample purposes only, intended to represent a live site. Please use the RocketLauncher to install an equivalent of the demo, all images will be replaced with sample images.

EasyCookieInfo

Wie mittlerweile jedes Jahr anfang August, erfreute sich auch dieses Jahr das 14. Internationale Berliner Bierfestival auf der traditionellen Karl-Marx Allee großer Beliebtheit. Auf ca. 2,2 Kilometer Länge, zwischen U-Bahnhof Frankfurter Tor und Straßburger Platz, stellten 300 Brauereien ihre Produkte vor. Ein riesen Spaß für jeden Bier-Liebhaber. Auch Speisen vom Grill wurden vielfach angeboten. Dazwischen immer wieder Bühnenprogramme in Form von Live-Musik - alles kostenlos. Auch die Bierpreise blieben weites gehend human. Immerhin soll das Bierfest nicht als hemmungslose Sauferei in die Geschichte eingehen, sondern als kulinarische Wohltat in Erinnerung bleiben.

Fazit: Das Internationale Berliner Bierfestival ist ein Pflichtprogramm für jeden Biertrinker. Leider findet diese Veranstaltung nur an einem Wochenende statt, was grundsätzlich zu einen großen Andrang führt. Trotzdem, immer wieder gerne.

Kommentar (0) Aufrufe: 2061

Nach 12 Jahren Abstinenz wurde es ja mal wieder Zeit, auf das alljährliche Dahlemer Highlight zu gehen. Verändert hat sich aber eigentlich nichts. Auch im 50. Durchgang ist das Deutsch-Amerikanisches Volksfest noch ein kleiner aber feiner Rummel, der von seiner Aufmachung her aber noch nicht an die hochmodernen Fahrgeschäfte der Neuzeit anknüpft. Hier ist die Achterbahn noch laut und rein mechanisch. Die Fahrten sind kurz aber teuer. Achterbahn 4 Euro, Riesenrad 5 Euro. Kinder zahlen die Hälfte. Ein happiger Nachmittag für eine ganze Familie. Ansonsten erinnert nur wenig an Amerika - sieht man von dem Bühnenprogramm und den Hotdog oder Hamburger Ständen ab. Auch US-Amerikanisches Bier wurde ausgeschenkt. Allerdings gab es nur zwei Sorten zur Auswahl. Zumindest schmeckten diese besser, als das bekannte Budweiser, dass auch nach 25 Dosen noch nicht knallt. Wirkliche amerikanische Spezialitäten, wie angekündigt, gab es auf dem Deutsch-Amerikanisches Volksfest leider nicht.

Fazit: Für einen Nachmittag ist das Deutsch-Amerikanische Volksfest ganz gut geeignet. jedes Jahr muss wohl niemand obligatorisch diesen Spaß haben.

Kommentar (0) Aufrufe: 2472

Meine Heimat mein Verein.

Es gibt nicht viele Fußballclubs in Deutschland, die trotz ihren bescheiden sportlichen Leistung dennoch Kult-Status genießen. Kuriose Ereignisse reihen sich neben großen Erfolgen und bitteren Niederlagen. Deutscher Meister in der 1. Bundesliga, die erste Trikotwerbung im Sport, Jägermeister, der Fall Lutz Eigendorf, Abstieg trotz eines positiven Torverhältnisses, 5 Trainer in einer Saison und die beste Bratwurst der Liga....mach mit, lass Dich infizieren und werde auch Eintracht-Fan...der echten und einzigen Eintracht im Profi-Fußball. Klicky?

Nächste Tour