Contact

mail@gemini-theme.com
+ 001 0231 123 32

Follow

Info

All demo content is for sample purposes only, intended to represent a live site. Please use the RocketLauncher to install an equivalent of the demo, all images will be replaced with sample images.

Und wieder schmeißt der Proll-Sender RTL 2 eine neue Doku-Soap dem dummen Volk zum Fraß vor: "Tatort Internet - Schützt endlich unsere Kinder". Diesmal sogar mit prominenter Unterstützung: First Lady in Spe Stephanie zu Guttenberg und Soulschleimer Xavier Naidoo. Schlimm genug, dass sich auch Prominente von so einem Müll einlullen lassen. In dieser grandiosen Produktion werden Männer von Fakes in die Falle gelockt und anschließend bei vereinbarten Treffen von einer selbsternannten Kinderschützerin vor laufender Kamera bloß gestellt. Die Anonymisierung dieser Personen ist dabei so professionell, dass wohl jeder nur annähernd im Umfeld lebende die denunzierte Person identifizieren kann. Die gesamte Sendung gleicht einer Hetzjagd und unterstellt jeden Mann, der sich nur einen Spielplatz nährt, Pädophilie Neigungen. Das Ganze erinnert mich von der Aufmachung her irgendwie an die Ami-Schrottsendung "Cheaters – beim Fremdgehen erwischt", die rein zufällig auch einmal auf RTL 2 lief. Dank dieser spektakulären Sendung werden die Gerichte sicherlich demnächst mit vielen Klagen beschäftigt sein. 20 Jahre nach der kommerziellen Einführung des Internets, stellt der Sender RTL 2 fest, dass das Internet ja doch eine ganz böse Geschichte ist, wo nur Kinderschänder ihr Unwesen treiben. Das gewisse gesellschaftliche Gegebenheiten sich im Zuge der Zeit einfach nur verlagert haben, hat der deutsche Gerechtigkeitssender wohl noch nicht mitbekommen. Hier wird ein Medium und ein Geschlecht vorverurteilt. Dass auch Frauen Kinder sexuell missbrauchen oder benutzen, wird dabei auch keiner Weise erwähnt. Doch das Schlimmste an der ganzen Sache: Die Menschen die eine solche Sendung schauen, schenken den ganzen Müll auch noch Glauben. Kein Wunder, dass es mit Deutschland nur noch bergab geht.

Kommentar (0) Aufrufe: 2803

Schön ist er, der Flughafen Saarbrücken. Aber auch schön klein. Hier geht allenfalls jede 1,5 Stunden ein Flug hinaus in die weite europäische Welt. Alles ist neu und sehr modern, von Stress und Hektik keine Spur. Man könnte das Ganze auch mit einem Bahnhof in einer Kleinstadt vergleichen. Horrende Gebühren für Parkplätze oder kulinarische Verpflegung? Fehlanzeige. Am Flughafen Saarbrücken wird nicht abgezockt wie auf anderen Flughäfen dieser Republik. Hier ist es möglich, zu ganz normalen Preise einzukaufen oder etwas zu trinken und essen. Darüber hinaus gibt es sogar kostenloses Internet. Der Zugangscode ist am Informationsschalter im Flughafen Saarbrücken zu erfragen. Von allen Flughäfen, mit denen ich bisher das Vergnügen hatte, nimmt der Flughafen Saarbrücken in allen Belangen eine Vorbildfunktion ein. Wer von hier fliegt, fliegt entspannt und komfortabel. Aber wie oft hat man in sein Leben etwas im Saarland zu tun?

Kommentar (0) Aufrufe: 4950

Meine Heimat mein Verein.

Es gibt nicht viele Fußballclubs in Deutschland, die trotz ihren bescheiden sportlichen Leistung dennoch Kult-Status genießen. Kuriose Ereignisse reihen sich neben großen Erfolgen und bitteren Niederlagen. Deutscher Meister in der 1. Bundesliga, die erste Trikotwerbung im Sport, Jägermeister, der Fall Lutz Eigendorf, Abstieg trotz eines positiven Torverhältnisses, 5 Trainer in einer Saison und die beste Bratwurst der Liga....mach mit, lass Dich infizieren und werde auch Eintracht-Fan...der echten und einzigen Eintracht im Profi-Fußball. Klicky?

Nächste Tour