Contact

mail@gemini-theme.com
+ 001 0231 123 32

Follow

Info

All demo content is for sample purposes only, intended to represent a live site. Please use the RocketLauncher to install an equivalent of the demo, all images will be replaced with sample images.

Benutzerbewertung: 0 / 5

Beruflich verschlug es mich mal wieder nach München. Da das zu besuchende Unternehmen in einem kleinen Industriekaff namens Feldkirchen lag und es dort auch Hotels gab, quartierte ich mich direkt vor Ort ein. Am sonntäglichen Anreisetag fiel schnell auf: Die Möglichkeit in Feldkirchen noch was zwischen die Backen zu bekommen war an einem Sonntag sehr begrenzt. Wie praktisch, dass sich direkt unter dem Hotel das italienische Restaurant La Commedia Feldkirchen befand.

Ein Blick in die Speisekarte vom Restaurant La Commedia zeigte leider schnell, das ich mit vielen Gerichten nicht wirklich etwas anfangen konnte. Um kein großes Risiko einzugehen entschied ich mich für den Klassiker: Schnitzel mit Bratkartoffeln und Gemüse. Der Preis war mit knapp 10 Euro okay. Karte zugeklappt und bestellt. Nach angemessener Zeit kam das Essen dann auch schon. Der erste Blick ließ auch für jemanden der kein Gourmet ist nichts Gutes erahnen. Schön angerichtet befand sich auf dem Teller ein auf Millimeter zusammengeklopftes, verschrumpeltes Schnitzel. Daneben fiese Industriebratkartoffeln aus der Fritteuse und Tiefkühlgemüse. Ich war geschockt. Das Schnitzel im Restaurant La Commedia war dermaßen totfrittiert, dass ich es gar nicht schneiden konnte - geschweige denn kauen. Der Tot jedes Zahnersatzes. Die Bratkartoffeln - echt übel, wie aus einer Fertigtüte vom Supermarkt. Das Gemüse völlig ungenießbar. Ich habe in meinen Leben noch nie ein Essen zurückgehen lassen - im Restaurant La Commedia war das absolute Premiere. Auf meine Reklamation hin zeigte das Restaurant La Commedia Feldkirchen nur wenig Verständnis, machte sich eher darüber lustig und ließ mich so dastehen, als wäre ich ein permanenter Nörgler dem man sowieso nichts recht machen kann. Auch wenn ich das Essen nicht bezahlen musste nutzte mir das Ende wenig, denn alles Andere auf der Karte sagte mir nicht zu. Das bedeutete: Hungrig ins Bett gehen. Totale Scheiße.

Fazit: Die vielen guten Beurteilungen über das Restaurant La Commedia in Feldkirchen kann ich nicht nachvollziehen. Dass hier einem Gast so ein mieses Essen angeboten wird grenzt an einen Skandal. Jede Firmenkantine bekommt so ein einfaches Essen besser hin. Sogar mit frischem Gemüse und Bratkartoffeln aus der Pfanne. Was auch gar nicht geht ist eine Bedienung, die lustige Sprüche klopft, sich gegenüber dem Besucher respektlos verhält und sogar auf das iPad des Gastes glotzt. Restaurant La Commedia – übersetzt: Komödie, der Name ist wohl tatsächlich Programm. Bitte dort nicht einkehren.

Kommentar (0) Aufrufe: 2283

Benutzerbewertung: 0 / 5

VollgekotztMomentan erinnern die vielen Neueröffnungen von Fitnessstudios an den Übergang der 1980er zu den 1990er Jahren, an dem auch plötzlich an jeder Ecke ein Studio aufmachte. Überlebt haben den Konkurrenzkampf nur die wenigsten – was auch sicherlich an der Preisgestaltung der Mitgliedschaften lag. Geboten wurde wenig, kassiert viel. Der Trend heute: Wenig kassieren, mehr bieten – dafür aber mit längerer Kundenbindung. Einer der vielen Ketten, die derzeit auf dem wohl immer noch nicht gesättigten Markt preschen, ist das Unternehmen Crunch Fit. Crunch Fit verspricht einen Mitgliedsbeitrag auf Discoutniveau bei gleichzeitiger Leistung eines Premiumclubs. Vollmundige Versprechungen die es sich lohnen einmal abzuklopfen.

Rathaus BreslauDer erste Eindruck von Crunch Fit im Märkischen Viertel war wirklich überraschend gut. Das Studio vermittelte einen organisierten und aufgeräumten Eindruck. Die relativ neue Geräte und die gesamte Raumgestaltung schien gut durchdacht zu sein. Sauna und Umkleidekabinen auch TOP. Bei Vertragsabschluss wurde ich ausreichend beraten. Crunch Fit bietet auch immer wieder Aktionen an, die einen noch zusätzlich ein wenig sparen lasen. Vertragsoptionen Classic (Training und Sauna 19,90 €) und Komfort (Training, Sauna und Solarium 29,90 €). Geöffnet ist das Studio jeden Tag von 06:00 Uhr bis 24:00 Uhr. Getränke gibt es auch kostenlos. Allerdings muss sich hier jeder mit Wasser zufriedengeben.

Nicht so toll: Der Kaufzwang einer Trinkflasche sowie der Zwangserwerb eines Schlosses für den Spind. Beides kann sich jeder selber günstiger organisieren. Auch die sogenannte Service Pauschale von 29 € ist dann eher fragwürdig. Denn von Service ist auch bei CrunchFit nicht besonders viel zu spüren. Die Mitarbeiter verstecken sich dafür einfach zu oft hinter den Eingangstresen. Ein bekanntes Problem bei Studios in dem Preissegment.

Eingang zur AltstadtDas Klientel bei Crunch Fit im Märkischen Viertel ist dem Discountpreis entsprechend nicht sonderlich überraschend. 60% der männlichen Mitglieder, dürften Migrationshintergrund besitzen und bringen jede Menge Testosteron mit in das Studio. Pumpen, Schreien und selbstverliebt vor dem Spiegel stehen ist ein alltägliches Bild, das sich einen bietet. Wem so viel Testosteron als Frau stört, hat die Möglichkeit einen gesonderten Bereich zu nutzen, der vor gierigen Anabolika-Blicken der Mannsbilder schützt. Diesen Bereich habe ich bis jetzt immer verwaist gesehen. Überhaupt ist die Frauenquote in dem Studio nicht sonderlich hoch - verständlich.

Wer nicht zu den Stoßzeiten kommt wird bei Crunch Fit nie auf ein Gerät warten müssen. An gewissen Tagen wirkt das Studio sogar verwaist. Gerade die Kardioabteilung im Untergeschoss bietet ausreichend Geräte. Diese sind auch größtenteils mit Bildschirmen ausgestattet die einen mit dem aktuellen TV-Programm unterhalten.

Das Kursangebot bei Crunch Fit im Märkischen Viertel ist reichhaltig. Allerdings sind die Kurse manchmal auch total überfüllt. Normalerweise sollte sich jeder 15 Minuten vor Kursbeginn in eine Liste eintragen. Doch halten tut sich daran niemand. Leute blockieren schon lange vor Beginn einen Platz im Kursraum. Trotz Überfüllung wird der Kurs dann durchgeführt. Nicht besonders toll.

Rathaus BreslauDie Sauberkeit bei Crunch Fit im Märkischen Viertel ist oberflächlich okay. Ein Blick hinter die Kulissen zeigt ein anderes Bild. Kontrolliert wird die Sauberkeit vom Personal auch viel zu selten bzw. offensichtlich gar nicht. Gedroht wird aber mit Schildern viel: "Wer nicht sauber macht, der fliegt". Würde Crunch Fit den Drohungen Taten folgen lassen, hätte der Club schnell weniger als die Hälfte der Mitglieder zu verzeichnen. Nicht selten vollgeschissene und vollgekotzte Toiletten. In den Duschen oft das gleiche Bild: Der Boden übersäht mit leeren Duschgel Verpackungen, Männer, die mit Unterhose Duschen und trotz Verbot ihre Körperrasur durchführen. Es richt nach Pisse und Scheiße. Kurios: Ich habe neulich sogar einen Mitbürger mit Migrationshintergrund gesehen, der sich beim Duschen die Zähne putzte - echt lecker.

Fazit: Bei Crunch Fit stimmt das Preis-Leistungsverhältnis definitiv. Es wird für einen Discountpreis mehr geboten, als ich es bisher kannte, jedoch hinkt der Vergleich mit einem Premiumclub – davon ist Crunch Fit doch noch ein ganzes Stück entfernt. Auch ein „großzügiger Wellnessbereich“ bietet für mich mehr als nur Sauna und einen Ruheraum. Die Vertragsgestaltung ist relativ einseitig. Kürzere Verträge, als unter 12 Monate werden nicht angeboten. Kann man für den Preis aber auch nicht unbedingt erwarten. Ich kann Crunch Fit im Märkischen Viertel Berlin für den Preis weiterempfehlen. Allerdings sollte niemand zu hohe Ansprüche an das Klientel und der Sauberkeit des Studios haben.

Kommentar (0) Aufrufe: 3133

Meine Heimat mein Verein.

Es gibt nicht viele Fußballclubs in Deutschland, die trotz ihren bescheiden sportlichen Leistung dennoch Kult-Status genießen. Kuriose Ereignisse reihen sich neben großen Erfolgen und bitteren Niederlagen. Deutscher Meister in der 1. Bundesliga, die erste Trikotwerbung im Sport, Jägermeister, der Fall Lutz Eigendorf, Abstieg trotz eines positiven Torverhältnisses, 5 Trainer in einer Saison und die beste Bratwurst der Liga....mach mit, lass Dich infizieren und werde auch Eintracht-Fan...der echten und einzigen Eintracht im Profi-Fußball. Klicky?

Nächste Tour