4 von 5 - 34 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Eigentlich war ich bis dato mit Kabel Deutschland und deren Leistung recht zufrieden. Doch das Blatt hat sich in den letzten Wochen komplett geändert. Angefangen hat es mit dem Umzugsservice. Alles ganz bequem und einfach über das Internet erledigen, so hieß es. Und in der Tat, die neue Adresse eingeben und prompt kam eine Auftragsbestätigung. Danach passierte aber erst mal gar nichts. Statt einen Installationstermin zu verschicken, gab es das große Schweigen. Beim Nachhaken stellte sich dann heraus, dass der Auftrag verschlampt wurde. Das bedeutete: Bei Einzug kein, Telefon und kein Internet. Sehr ärgerlich.

Dann rückte der Tag der Installation näher. Ich war da, aber der Techniker ließ sich nicht blicken. Jetzt war ich mal richtig sauer. Nach einem Beschwerdetelefonat wurde doch noch ein Techniker geschickt. Dieser sah sich aber nicht in der Lage den Anschluss zu legen. Also umsonst gewartet und Zeit verschwendet. Nächster Termin am nächsten Tag, wieder mit einer 3-stündigen Zeitspanne mitten in der Arbeitszeit. Und was war? Genau – niemand kam. Jetzt war Polen offen. Auch wenn der Mensch an der anderen Leitung wahrscheinlich nichts dafürkonnte, er bekam die geballte Ladung Wut und Hass zu spüren. Am nächsten Morgen kam dann doch tatsächlich noch ein Techniker vorbei. Nach 1,5 Stunden war ich mit der Außenwelt wieder in Kontakt und der Installateur war für mich der Held des Tages. Nun ging es wieder mit Hochgeschwindigkeit auf die Datenautobahn.

Zwei Wochen später bekam ich dann ein Paket von Kabel Deutschland. Ich ahnte schon etwas: „Vielen Dank, dass Sie Kabelfernsehen HD bestellt haben“. Jetzt ballte sich erneut die Faust in der Tasche. Ein Anruf bei Kabel Deutschland ergab dann folgenden abenteuerlichen Sachverhalt. Ich hätte angeblich die Woche zuvor telefonisch Kabel HD bestellt. Unfassbar, nichts habe ich bestellt rein gar nichts. Eine Lüge, versuchte Abzocke und Betrug. Es ist einfach unfassbar was sich dieser Laden erdreistet. Einfach etwas zu behaupten, was nicht wahr ist und darauf zu pochen, dass jemand die Frist des Widerrufs verpasst für etwas, was er nie haben wollte und auch nie bestellt hat. Ich bin schier entsetzt über die kriminellen Machenschaften von Kabel Deutschland. Auf Beschwerdemails kamen immer die gleichen Antworten, ich hätte telefonisch bestellt - fertig. Niemand war daran interessiert, den Fall aufzuklären. Wohl aus gutem Grund. Die Herrschaften sind sich offensichtlich der eigenen illegalen Machenschaften bewusst. Schlimm auch der zweite Abzockversuch. Als kleines Dankeschön gab es ein Probeabo noch dazu das, wie sollte es auch anders sein, sich bei nicht rechtzeitiger Kündigung verlängert und noch mal schön Geld kostet. Selbstverständlich mit einer langen Laufzeit. Natürlich war dieser Hinweis nicht auf der ersten Seite zu finden – hier fallen sicherlich auch viele darauf herein. Offensichtlich versucht Kabel Deutschland Kunden, die nicht alles von Kabel Deutschland beziehen, die fehlenden Produkte in Sektenähnlichen und Drückerkolonnen vergleichbaren Methoden anzudrehen. Und wer mal mit der Phrase „Kabel Deutschland Betrug“ googelt, der wird sehen, dass offensichtlich schon viele von diesen betrügerischen Laden abgezockt wurden oder ähnliche Erlebnisse hatten. Kabel Deutschland, hier bestimmt das Unternehmen was der Kunde kaufen soll und nicht umgekehrt.

Update 2018: Mittlerweile heißt Kabel Deutschland Vodafone. Gebessert hat sich an dem Laden leider nichts. Im Gegenteil. Von der technischen Seite konnte ich mich in den letzten Jahren nicht beschweren. Die Ausfälle bei Telefon und Internet waren sehr überschaubar. Nun wollte ich einfach mal den Vertrag wechseln und nahm ein Angebot für eine Cable 100 an, dass mich allerdings wiederum 2 Jahre an den Verein knebelt. Die Bestellung war mal wieder sehr abenteuerlich. Der nette Kundenservice nahm meine Bestellung auf und versicherte mir, dass zu diesem Wechsel kein Techniker ins Haus kommen muss und ich die Hardware einfach zugeschickt bekomme. Dies war auch eine Bedingung von mir, denn ich hatte keine Lust auf einen Techniker zu warten für Arbeiten, die ich auch selbst durchführen kann. Ebenso war Bedingung, dass es keine erneuten Anschlussgebühren anfallen. Es dauerte nicht lange, da erreichte mich eine E-Mail. Nicht von Vodafone Kabel Deutschland, sondern, man ahnt es schon, natürlich von einer Installationsfirma. Ganz toll. Es ist genau das Gegenteil eingetroffen, was vereinbart wurde. Einen Tag später trudelte auch der zum neuen Anschluss gehörige Vertrag ins Haus. Welch Überraschung, auch hier wurde sich nicht an die Vereinbarungen gehalten. Statt einem kostenlosen Wechsel wurde mir ein Bereitstellungsendgeld von 49,99 Euro in Rechnung gestellt. Eine Beschwerde beim Kundendienst erreichte zumindest die Stornierung dieser nicht vereinbarten Gebühr. Der Techniker war leider nicht zu verhindern. Es ist wirklich unfassbar, wie die Mitarbeiter von Kabel Deutschland Vodafone einem vom Pferd erzählen. Sei es aus Inkompetenz, Unwissen oder auch gewollt. Der Techniker hatte natürlich wieder tolle Termine. Mitten in der Arbeitszeit in einem Zeitfenster von zwei Stunden. Wie sollte es auch anders sein, auch das klappte nicht pünktlich. Immerhin – Telefon und Internet funktionierten anschließend und das neue Gerät ließ sich einfach einrichten. Doch damit war die Bestellung noch nicht abgeschlossen. Im Zuge des Wechsels von Telefon und Internet schloss ich auch einen neuen Mobilfunkvertrag ab. Auch dieses Angebot klang am Telefon so weit ganz okay und war, wie präsentiert, zumindest eine Verbesserung meines auslaufenden Vertrages bei O2. Als der Vertrag eintrudelte, fiel mir der Kopf auf den Tisch. Ein totales Chaos von Rabatten und Zusatzoptionen beruhend auf einen völlig veralteten, viel zu teuren Grundvertrag. Ich brauchte 30 Minuten, um durch diesen wirren Vertrag halbwegs zu begreifen. Dazu kam noch eine nicht erwähnte Bereitstellungsgebühr von 40 Euro, die beim Verkauf auch nicht erwähnt wurde. Nun war das Maß voll. Ich habe zum ersten Mal in meinem Leben von meinem Widerrufsrecht gebraucht gemacht. Doch damit ist die Geschichte nicht zu Ende. Einen Monat später wurde mir illegal Geld vom Konto abgebucht, vermutlich aus dem stornierten Vertrag. Ich ließ das Geld zurückbuchen und warte nun auf eine Reaktion des Unternehmens.

Ich weiß nicht, was mit diesem Unternehmen los ist. Ich bin einzig und alleine nur noch bei diesem Sauverein, weil ich keine Lust habe einen weiteren Kabelkanal durch die gesamte Wohnung zu ziehen, nur weil die Telefondose so beschissen verbaut ist. Für alle die es können: Bitte macht keine Deals mit diesem Unternehmen und schaut Euch nach einen anderen Anbieter um.

Ein ähnliches Problem gab auch mit diesem Unternehmen: Kotte & Zeller - Eine unendliche Bestellung

Als Gast kommentieren

0

Personen in dieser Konversation

Kommentare (27)

Lade vorherige Kommentare
  • Gast - Neuroth

    Hallo,

    meine Erfahrungen mit Kabel Deutschland-Vodafone decken sich. Nachdem ich da gekündigt habe (Fernsehen) , sollte ich smart card und 2 Receiver zurückschicken, was im Prinzip ja auch o.k. ist, aber ich hatte nur einen Receiver erhalten. Schriftverkehr mit dem Hinweis, dass ich nur ein Gerät erhalten habe, wurde und wird ignoriert. Ebenso die Aufforderung, mir mitzuteilen , wann ich denn das 2. Gerät erhalten haben soll. Keine Reaktion , jedoch die Rechnung über das zweite Gerät. Ich werde das bezahlen, weil mir Anwaltskosten und die Zeitverschwendung in Relation zur Rechnungssumme zu hoch ist. Aber das scheint ja eine Masche bei Kabel Deutschland-Vodafone zu sein.

    By the way: Bis vor 3 Jahren hatte ich auch Internet (und Telefon) über Kabel Deutschland. Da ständig teilweise über bis zu 3 Wochen das Internet nicht funktionierte (und damit auch nicht das Telefon, was für meine Frau als Ärztin sehr problematisch war) und der Service nicht in der Lage war, dies zeitnah zu beheben, bin ich reumütig zur Telecom zurtückgekehrt. Seitdem nur einmal eine Störung über die Nacht (war dieser Hackerangriff auf ganz Deutschland)

    kurze URL:
  • Gast - Complexity

    Hier findet ihr einen Haufen Infos zu den Methoden von Kabel Deutschland:

    http://gsgev.de/medienberater

    kurze URL:
  • Gast - Christian

    Kommt mir alles irgendwie bekannt vor.

    Habe auch einen Vertrag on Kabel Deutschland bekommen OHNE das je ein Telefonat oder Persöhnliches Gespräch stattgefunden hat. War zu dem Zeitpunkt seit fast 6 Monaten kein Kabel Deutschland Kunde mehr, Anschluss war abgestellt, Hardware war zurückgeschickt, usw.

    Plötzlich krieg ich wieder Hardware zugeschickt und es heisst, das ich einen Anschluss von Kabel Deutschland geschaltet bekäme. Kann gar nicht sein weil ich diesem Verein bereits Moante zuvor den Mittelfinger gezeigt habe da bei jedem Problem, und jeder noch so kleinen Frage wegen der ich den Kundenservice angerufen habe absolut unprofessionell und mit offensichtlicher Lustlosigkeit geantwortet wurde und ich nach 30 Minuten Warteschleife wieder die selbe, offenbar chronisch unfreundliche, Person dran hatte und am Ende genauso schlau war wie vorher.
    Gleiches zählte für die Kundencenter die ich besucht habe. Mitarbeiter dort entweder total lustlos oder komplett Ahnungslos, meist sogar beides. Das einzige was für mich getan wurde, ist das die Hotline angerufen wurde, und mir dann der Hörer in die Hand gedrückt würde. So stand ich dann also in einem Kabel Deutschland Shop und hatte die gleiche unfähige Hotline am Telefon die ich auch von zuhause anrufen konnte und die mir in beiden Varianten gleich wenig half.

    Strafanzeige wegen Betrug und Urkundenfälschung ist bereits gestellt, jedoch bisher ohne irgendwelche Rückmeldungen. Kabel Deutschland hat inzwischen die zweite Mahnung geschicht, da ich nicht einsehe für etwas zu bezahlen das ich weder bestellt noch unterschrieben habe und wo mir noch nicht mal ein Vertrag vorliegt, in der sie mit vorzeitiger Vertragsbeendung (welcher Vertrag?) und Inkasso sowie weiteren Kosten drohen.
    Sollte sich Kabel Deutschland weiterhin auf sein offensichtlich durch Betrug ergaunertes Recht berufen werde ich auch als nächsten Schritt einen Anwalt einschalten, natürlich auf Kosten von Kabel Deutschland, und notfalls auch Klage gegen diese Truppe einreichen.

    Können große Firmen wie Kabel Deutschland eigentlich wegen Betrugs verurteilt werden? Beziehungweise wie sehen da die Strafen aus? Bei Einzelpersohnen gibt es ja Geldstrafen bzw. Sozialstunden, aber wie sieht das bei nem Laden wie Kabel Deutschland aus?

    kurze URL:
  • Gast - Uwe Grage

    Bei mir ist es noch schlimmer geworden. Bei Umzug noch einen 2ten Vertrag bekommen. Ich wollte denen nur klar machen. Das ich in der neuen Wohnung keine Möglichkeit besteht Internet zu bekommen. Das ist im Januar 17 gewesen. Trotz Kündigung berechnen sie mir immer noch 2 Vertäge. Ich hab mit Anwalt gedroht, den ich mir garnicht leisten kann. Die Sachen haben mir sehr zugesetzt. Jetzt geht es vor Gericht. Wo mir nicht viel versprechen kann. Denn sie haben Anwälte die im Monat 30ig tausend verdienen. So werden Familien zerstört, die keine Möglichkeit haben sich zu verteidigen. Ich wünsche und würde mich bedanken., Wenn mir jemand in dieser Situation helfen oder unterstützen kann.
    Vielen Dank, nur wenn sie das lesen und sich Gedanken darüber machen, wie ein großes Unternehmen Menschen, betrügt belügt und ihnen das letzte Geld aus der Tasche zieht

    kurze URL:
  • Gast - Siebert

    Hallo, dass was Sie schreiben kann ich in vollem Unfang bestätigen. Bei hat das Unternehmen sogar aus irgen welchem Grunde die zuviel bezahlten Beträge einbehalten - natürlich Zinslos - und stotterte !!! es in Monatsbeiträgen ab. Dass ich seit ca 1 Monat ohne Fernsehprogram bin ist bei den vohl selbstvertändlich. Angeblich wurden die Beiträge nicht bezahlt und - der eine sagt das ich abgeschaltet bin, und der andere sagt, dass ich natürlich geschaltet werden musste. Passiert nichts. Dafür hat man wieder ein Wiedereinschaltungsgebühr verlangt. Bei einem so armen Unternehmen habe ich noch zusätzlich die Gebühr überwiesen. Es ist wieder nicht passiert. Dass man bei der Fa. an Anstand glaubt ist natürlich eine Fehleinschätzung. Dazu kommen noch die üblichen ausreden, dass es eine andere Firma ist ( juristich wahrscheinlich Kabel oder Wodafon ). Speziell bei Rechnungsfragen redet sich der eina auf den anderen. aus. Die Verträge sind gekündigt und ich kann jedem nur raten die Unternehmen die alles aus einer Hand anbieten ein ganze Portion Versicht gedeien zu lassen. Und immer bedenken - der Fisch stinkt immer vom Kopf.

    Grüße

    Siebert

    kurze URL:
  • Gast - Chris

    Habe auch Probleme mit Vodafone Kabeldeutschland wir sind auch Bestandskunden und haben schon seit drei Wochen kein :)Telefon mehr. Kabel Router + Fritzbox 7270. Immer Kundenservice angerufen und immer vertröstet worden.Nach einem Techniker gefragt ob sie einen schicken können dies wurde verneint oder auf unsere kosten.
    Ich finde ein wunderbarer Kundenservice:):):o

    kurze URL:
  • Gast - Martin

    Die neuste Betrugsmasche durch Kabelvodafone Verkäufer:

    Am 15.2 tauchten zwei dieser Leute bei uns im Haus auf. Der eine ging in den Keller, der andere klingelte überall und hatte eine Liste in der Hand, wer welches Paket (insbesondere Kabelfernsehen) bestellt hat. Dabei hatte er meiner Meinung nach eine Alkoholfahne.

    Kurz nachdem die beiden Experten weg waren funktionierte mein Internetanschluss nicht mehr richtig. Es gab sofort einen Ausfall und später konnte sich das Modem meist einen Drittel des Tages nicht einwählen.

    Jeden Tag bei der Hotline angerufen, denen gleich erklärt, dass das mit den Technikern zusammenhängt, die im Haus waren. Vodafone hat dann nach einigen Tagen ein neues Kabelmodem zugeschickt, das aber nichts an der Situation geändert hat. Also weiter bei der Hotline angerufen und schließlich kam der Techniker.

    Der stellte sofort fest, dass sich das Modem nicht verbinden kann, weil ein Filter von den beiden Verkäufern installiert wurde.
    Der Filter dient dazu, dass das TV nicht benutzt werden kann.

    Ziel ist es offenbar, Leuten das ohne Vertrag freigeschaltete TV genutzt haben und sich daran gewöhnt haben, durch den plötzlichen Entzug dann einen KabelTV-Vertrag verkaufen zu können.

    Der Filter stört aber das Internet. Die Störung wird bewusst in Kauf genommen, da ich keinen TV Vertrag hatte. Ich habe aber auch keinen TV - insofern interessierte ich mich nicht, ob die TV Dose funktioniert oder nicht. Aber für einen dann wieder entstörten Anschluss durfte ich 10 Tage lang telefonieren, das Kabelmodem in Empfang und zur Post bringen und mich jeden Morgen fragen, ob denn nun das Internet funktionieren wird oder nicht.

    Der Techniker hat mir dann noch verraten, dass diese "Vodafone Berater" das systematisch machen.
    Also wenn ihr eine Kabelstörung habt, dann fragt mal bei den Nachbarn, ob da Vodafone Leute im Haus waren, die nach TV Nutzung rumgefragt haben...

    Ich hatte auch ein Tefefonproblem. Ich kann nicht sprechen.
    Das wurde bisher nicht gelöst.

    Achja Vodafone hat mir für die Störung dann eine Gutschrift von 15 Euro gegeben.
    Und der Techniker meinte: Sie machen das als Auftragnehmer von Vodafone und haben nichts mit den Produkten oder dem Verkauf von irgendwas zu tun.

    Aber ich soll ruhig immer schon auf der Hotline anrufen, denn damit verdienen die ihr Geld...

    kurze URL:
  • Gast - Jack

    Mein Beileid! Seltsame Firma, hab ähnliche Erfahrungen. Einen Vertragstarif der nicht mehr angeboten wird für 19,90 Euro im Monat. Man wird von Potius zu Pilatus geschickt. Servicewüste, den Kundenfreundlichkeit sieht anders aus. Man nimmt sich Urlaub und wartet, das Telefon vor der Nase um nur nicht zu verpassen das der Techniker kommt. Und er kommt dann auch wirklich nicht, behauptet er wäre vor Ort gewesen aber keiner wäre da gewesen. Termin wäre zwischen 8 und 11 gewesen, um 11 Uhr Vodafone gleich angerufen aber dann wieder an die Servicefirma weitervermittelt. Vodafone selbst fragt da nicht nach, nö, muss man selber machen. Ganz toll! Dann wird einem Geld von der Bank eingezogen über 100 Euro weil man ja angeblich nicht da war. Da bekommt man schon langsam rote Backen. Interessant war, niemand war da und hat vor Irt etwas gemacht und plötzlich geht das Internet wieder (Fernsehen ging immer). Ich habe über Tage mehrfach die Geräte auch über lange Zeit abgeschälten, abgesteckt und neu gestartet (ich bin Elektriker) aber nichts ging mehr internetmäßig, nur Kabel TV. Am Montag als dann eingentlich der Monteur kommen sollte (17 Uhr) ging dann alles wieder mit höherer Geschwindigkeit (hab das gemessen) als von mir bestellt. Den Sonntag vor dem Montag als der Monteur kommen wollt erhielt ich eine SMS das der Auftrag erledigt sein. Als ich am Sonntag prüfte ob das Internet ging, ging immer noch nichts. Erst dann am Montag. Vorher hatte mir einer bei Vodafone gesagt das keine „öffentliche“ Störung vorlag. Mir ist aufgefallen das mir das während der letzten Jahre immer mal wieder alle paar Monate passiert. Das Fernsehen geht aber Internet fällt einfach so für ein paar Tage aus. Offensichtlich weil die Empfangsleistung zu gering ist, gerade noch soviel, das das Fernsehen geht. Als böse Zunge die ich bin habe ich den Verdacht, dass nach einer gewissen Transferrate von Daten mein Internet gedrosselt wird. Eine andere Logik kann ich hier nicht erkennen. Der billigste Dauertsrif ist heute bei 29,90 Euro, ich zahle wie gesagt 19,90 Euro hab ja einen alten Tarif. Ich hab Vodafone angerufen, hab denen gesagt das ich die über 100 Euro zurückbuchen habe lassen. Sollten sie meinen Internetzugang sperren, nochmal unrechtmäßig Geld von meinem Konto abbuchen, gebe ich die Angelegenheit an meinen Anwalt weiter. Ganz sicher. Eigentlich müsste man hier mal mit der Presse reden was das für Geschäftsgebaren sind die Vodafone hier an den Tag legt. Und nochwas, in der Warteschleife spielen sie so ein Gesülze, könnte Ed Sheran sein. Das ist eine Vergewaltigung meiner sensiblen Gehörgänge und vergleichbar als wenn ich meine Eltern beim Sex zusehen müsste. Vodafone, meine Liebe zu Dir ist beendet

    kurze URL:
  • Gast - Martin

    Man denkt ja dann, dass der Ärger mit Vodafone dann zuende ist. Aber ich habe meinen obigen Beitrag zu früh verfasst.

    Letzten Monat nach der ganzen Techniker-Geschichte mit dem Internet haben sie 119 Euro vom Konto abbgebucht.
    100 Euro wegen eines nicht zurückgeschickten Kablemodems. Ich hatte ja erwähnt, dass sie mir zuerst ein Kablemodem zugeschickt haben.

    Allerdings habe ich es glech am gleichen Tag zurückgeschickt, an dem ich es empfangen hatte, nachdem das keinen Unterschied gemacht hat.
    Und die hatten das auch im Computer als wieder mal dort anrufen musste.

    Die wollten dann, dass ich ihnen das Geld zinslos leihe und sie das zum Monatsende verrechnen und zurücküberweisen. Also 30 Tage Kredit für Vodafone. Ich habe denen dann angekündigt, dass ich jede Abbuchung, bei der zuviel von meinem Konto abgebucht wird, zurückbuche.

    Habe ich dann auch gemacht.

    Nun kommt die nächste Rechnung. 4,5 teurer als zwei Monatsraten. Sehr unübersichtlich und nirgendwo ersichtlich, dass es sich um eine Rücklastschriftgebühr handelt.
    Also wieder da angerufen. Die wollen das Geld aber haben, obwohl das auf deren Fehler zurückzuführen ist.

    Ich habe nun nur die Raten überwiesen, die denen zustehen.
    Das wird mit Sicherheit ein Inkasso und eine zwei Jahre lange Anschreiborgie geben. Aber bei sowas gebe ich nicht nach.

    Ich habe schon einmal gegen die Vodafone Inkassos gewonnen, als die damals behauptet hatten, ich hätte meinen Vertrag nicht fristgerecht gekündigt. Damals war es dann so, dass das bis zum Mahnbescheid kurz vor der Verjährung ging. Aber die Forderungen wurden immer mal an andere Firmen weitergereicht. Und die konnten letztlich nicht die Kaskade der Forderungsübertragungen nachweisen, die ich eingefordert habe.

    Die Klage vor Gericht scheiterte dann schon aus formalen Gründen, weil die Firma, die den Mahnbescheid geschickt hat, nicht identisch mit der Firma war, die die Klage einreichen wollte. Und dann war es verjährt. Ich hätte aber auch inhaltlich gewonnen.

    Leider habe ich das zu spät im Internet gesehen. Aber zuviel Abbuchen ist ein so schlimmer Verstoß, dass man da ggfs. fristlos Kündigen kann.

    Den Knaller gab es auch, als ich auf die Webseite von Vodafone gegangen bin. Die zeigen nun Virenwarnungen wie auf schlechten Pornoseiten an, um die Leute, die noch keins haben, zum Abschließenen eines Sicherheitspaketes zu verleiten... Habe danach meinen Rechner kontrolliert und nichts gefunden.

    Naja, der einzige Grund, warum es Vodafone noch gibt, ist vermutlich die Absprache zwischen den 3 oder 4 großen Telekommunikationskonzernen, dass niemand seine Kunden besser behandlen darf...

    Und angesichts der Tatsache, dass abgesehen von Vodafones Angriffen auf den Schaltkasten im Keller, die Qualität der von Kabeldeutschland eingekauften Leistung gut ist.

    kurze URL:
  • Gast - Andy

    Mir wurden 485€ abgezogen weil ich Router und Receiver nicht zurück geschickt habe.wurde von keinem Mitarbeiter erwähnt mit denen ich telefoniert hab.Angeblich wurde es auf eine alte email Adresse geschickt, die ich seit Jahren nicht mehr nutze.Das ist Abzocke und sollte nicht legal sein.

    kurze URL:
Powered by Komento