Aquanaut Blue Heaven, Hurghada (Ägypten) 2008

(0 Votes)

In den letzten 3 Jahren hat sich einiges bei Aquanaut Blue Heaven getan. Von dem Organisationschaos bei Aquanaut Blue Heaven der letzten Jahre keine Spur mehr. Auch die Abrechnung übersichtlich und korrekt. Die gesamte Führung ist jetzt wohl scheinbar unter holländischer Leitung. Deshalb auch die geringfügige Namensänderung: Aus "Blue Heaven Divers" wurde Aquanaut Blue Heaven. Ein größeres Boot gibt es auch - insgesamt sind es wohl drei Boote. Die "Winner" und "Aquanaut I + II". An früher erinnert nur noch wenig, die gesamte Basis von Aquanaut Blue Heaven wirkte freundlicher. Die Angebote sind nach wie vor unschlagbar günstig. Gerade bei Anzahlung und Buchung von zu Hause. 180 Euro (inkl. Nitrox 32) für 10 Tauchtage bei Aquanaut Blue Heaven finde ich okay. Wie gewohnt gingen die Ausfahrten von ca. 9:00 Uhr bis 16:00. Darin zwei Stopps und zwei Tauchgänge. Für das leibliche Wohl zwischendurch sorgte die Besatzung für einen fairen Preis. Das Mittagessen war super. Es wurden auch immer unterschiedliche Tauchplätze angefahren, sodass einen nicht so schnell langweilig wurde. Spezielle Wünsche konnten bei Aquanaut Blue Heaven geäußert werden, letztendlich wurde aber demokratisch über die Tauchziele abgestimmt. Einige Spots kannte ich zwar schon aus meinen vorherigen Besuchen, hat mich aber nicht weiter gestört. Nur wirklich Schade, dass es an den Tauchplätzen immer voller wird. Das Massenaufkommen unter Wasser ist teilweise nur wenig entspannend. Sehr verwunderlich das bei dem Lärm überhaupt noch Meeresbewohner anzutreffen sind. Die Belegung des Bootes tendierte zwischen 5 - 8 Taucher. Nur am letzten Tag waren es mal 12, das fand ich dann schon ein wenig zu viel. Die meisten Gäste bei Aquanaut Blue Heaven waren natürlich Holländer - die Kommunikation erfolgt aber auch über Deutsch oder Englisch (wenn die holländische Sprache jemanden Schwierigkeiten bereitete). Wie gewohnt gab es auch einen kostenlosen Transferbus zur Basis von Aquanaut Blue Heaven. Leider braucht dieser - je nach Lage des Hotels - ziemlich lange. Am Grand Hotel ging es beispielsweise schon um 07:35 Uhr los - nichts für Langschläfer. Die Fahrt dauerte dann (je nach den Zwischenstopps die Machmut dezent pflegt einzulegen) zwischen 20 und 30 Minuten.

Fazit: Eine deutliche Qualitätsverbesserung in Sachen Organisation. Das Tauchen hat mir sehr viel Spaß gemacht, auch wenn unter Wasser dieses Mal nur wenig Highlights zu verzeichnen gab. Das Preis/Leistungsverhältnis hat definitiv gepasst.

Vielleicht auch noch interessant: Tauchbasis Funny Divers Hurghada, Lagona Divers im Happy Life Village, Dahab, Tauchbasen in Hurghada.

Kommentare (0)

Bewertet mit 0 von 5, basierend auf 0 Bewertungen
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
Bewerte den Kommentar:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?

Hendrik Lorenz

*1970 in Braunschweig.
Technischer Redakteur, Offsetdrucker und professionelles Arschloch.

Suche

Kommentare

Ich war letzte Woche, Anfang Juni, dort Übernachten. Ziemlich unruhig dort. Kann man nur am WE besuc...
Joomla Artikel vor 4 Monaten
Machen kann man immer viel, nur muss man dazu auch seine Komfortzone verlassen und auch Gegenwind ve...
Joomla Artikel vor 5 Monaten
Das ist doch schrecklich.kann man da garnichts machen.ich gucke direkt auf das hotel und möchte mir ...
Joomla Artikel vor 5 Monaten
Bernhard hat den Artikel Gefangen im eigenen Land kommentiert
Zum Thema Übersterblichkeit kann man sich hier selber ein Bild machen: https://www.destatis.de/DE/Th...
Joomla Artikel vor 8 Monaten
Hendrik Lorenz hat den Artikel Gefangen im eigenen Land kommentiert
Ich kann mich an den Kommentar erinnern. Dieser ist wohl leider der Reinigung der letzten Spam-Attac...
Joomla Artikel vor 8 Monaten