Rollei Bullet 5S 1080p Action-Cam Testbericht

(2 Votes)

Rollei 5S Action-CamIn den letzten Jahren erfreuen sich sogenannte "Action-Cams" immer größerer Beliebtheit. Auch Rollei prescht mit seinen 4S und 5S Modellen auf den Markt. Die kleinen Kameras im wassergeschützten Gehäuse sehen echt lustig aus. Doch was taugen sie in der Praxis? Die Rollei Bullet 5S wird mit üppigem Zubehör geliefert. Es gibt Halterungen und Befestigungen diverser Art für Helm, Fahrradlenker usw. Das ist natürlich praktisch und erspart Eigenkonstruktionen. Das mitgelieferte Handbuch der Rollei Bullet 5S wird eigentlich nicht benötig. Jeder der schon mal eine neuere Videokamera besaß, wird sich mühelos durch das Menü navigieren können. Das Handbuch selbst ist eh keine große Hilfe. Es gibt zwar Erklärungen über die Funktionen, aber nicht wozu sie gut sind. Ein Laie wird kaum mit 1080p, 1080i, PAL oder NTSC etwas anfangen können. Deswegen bekommt das Handbuch für mich nur die Note "Ausreichend". Auf dem kleinen Display der Rollei Bullet 5S lassen sich aber dennoch gut alle vorgenommenen Einstellungen erkennen. Die Einstellungsmöglichkeiten sind relativ übersichtlich und so ist die Kamera schnell einsatzbereit. In das Gehäuse schieben, zuklappen und los geht es. Von wegen. Hier wird auch schon der erste große Schwachpunkt der Rollei Bullet 5S Action-Cam sichtbar. Ist die Kamera im Gehäuse, lässt sie sich nicht am Gehäuse ein- und ausschalten. Die Kamera muss vor dem Einschieben in das Gehäuse eingeschaltet werden. Unglaublich umständlich und für mich nicht nachzuvollziehen. Aber offensichtlich war ein weiterer Knopf im Schutzgehäuse einfach produktionstechnisch zu teuer. Nun gut, auf geht's zur ersten kleinen Testfahrt mit dem Fahrrad. Die Halterung ist robust. Das sich die Rollei Bullet 5S löst ist sehr unwahrscheinlich. Die Fahrt ging durch den Kiez über Straßen und Fahrradwege. Die Auswertung der Bilder anschließend war allerdings ernüchternd. Die Bildqualität war nicht besonders gut. Die Aufnahmen waren total verwackelt Bei der Aufnahme kann zwischen drei Bildformaten gewählt werden. Unter anderem hat die Kamera auch ein 175-Grad-Weitwinkel-Objektiv. Diese Aufnahmen ergeben allerdings ein stark verzerrtes Bild. Der Ton ist dumpf (was wohl daran liegt, dass das Mikrofon hinter dem Gehäuse aufzeichnet). Teilweise ergeben sich durch Erschütterungen extrem verzerrte Bilder. Hier hätte ich von einer Action-Cam in der Preisklasse mehr erwartet. Das ist schon ziemlich enttäuschend, wie wenig die Kamera Erschütterungen ausgleichen kann. Bei einer Montage der Rollei Bullet 5S auf einen Helm wären die Erschütterungen geringer. Jedoch ist die Kamera dafür einfach zu groß und viel zu schwer.
Aufnahmebeispiel Fahrrad:

Aufnahmebeispiel Fahrrad:

 Aufnahmebeispiel

Da die Rollei Bullet 5S laut Hersteller bis zu 60 Meter Tiefe wasserdicht sein soll unterzog ich dem Gerät einen zweiten Test, in der Hoffnung auf ein besseres Ergebnis. Als erstes nahm ich die Rollei Bullet 5S mit in den Pool. Trotz extrem klaren Wassers waren die Bilder auch sehr unscharf. Auch wenn die Bewegungen unter Wasser ruhiger und langsamer waren als zum Beispiel auf einem Fahrrad, war das Ergebnis auch verwackelt. Noch grausamere Bilder lieferte die Rollei Bullet 5S leider bei einem richtigen Tauchgang im Meer. Über Wasser alles soweit okay. Unter Wasser extreme Unschärfe. Trotz Sichtweiten von über 20 Meter waren die Bilder so unbefriedigend, dass ich auf einen weiteren Einsatz der Rollei Bullet 5S bei meinen Tauchgängen verzichtete. Eine einfache Fotokamara und deren Videofunktion liefert weitaus bessere Aufnahmen als die Rollei Bullet 5S Action Cam. 

Hier noch ein Aufnahmebeispiel:

Fazit: Die Rollei Bullet 5S ist für mich allenfalls eine bessere Handykamera. Wer mit völlig verwackelten Bildern kein Problem hat, wird mit der Rollei Bullet 5S sicherlich Spaß haben. Insgesamt hat mich die Kamera aber nicht überzeugt. Positiv ist das viele nützliche Zubehör das im Lieferumfang der Rollei Bullet 5S enthalten ist. Für einen Preis von 250 Euro ist die Kamera allerdings viel zu teuer.

Vielleicht auch noch interessant:

Tivizen - TV für mobile Endgeräte
Mini Bluetooth Tastatur RAPOO E6300
Da gibt's was auf die Ohren: Philips SHB9100WT
Das Apple iPad 4 - Ein teueres Spielzeug 
Eine Küche von IKEA - Alptraum oder Schnäppchen?
rob-bau.de - Handwerksarbeiten jeder Art zu einem super Preis
LKW mit Fahrer mieten - die preiswerte Alternative zu einem Umzugsunternehmen
Florabest Grillbürste – sie taugt tatsächlich was

Hendrik Lorenz

*1970 in Braunschweig.
Technischer Redakteur, Offsetdrucker und professionelles Arschloch.

Suche

Kommentare

Mansour gefällt ein Kommentar bei Kotte & Zeller - Eine unendliche Bestellung
Interessant ist, dass dieser Bericht bereits 10 Jahre her ist, und an der Informationspolitik hat si...
In einem Artikel
Ich war letzte Woche, Anfang Juni, dort Übernachten. Ziemlich unruhig dort. Kann man nur am WE besuc...
In einem Artikel
Machen kann man immer viel, nur muss man dazu auch seine Komfortzone verlassen und auch Gegenwind ve...
In einem Artikel
Das ist doch schrecklich.kann man da garnichts machen.ich gucke direkt auf das hotel und möchte mir ...
In einem Artikel
Bernhard gefällt ein Kommentar bei Gefangen im eigenen Land
Zum Thema Übersterblichkeit kann man sich hier selber ein Bild machen: https://www.destatis.de/DE/Th...
In einem Artikel