Contact

mail@gemini-theme.com
+ 001 0231 123 32

Follow

Info

All demo content is for sample purposes only, intended to represent a live site. Please use the RocketLauncher to install an equivalent of the demo, all images will be replaced with sample images.

hampton by hilton

Seit Wochen setzt nun der Virus mit dem lustigen Biernamen die ganze Welt in Angst und Schrecken. Und auch als der Keim das Land ohne Grenzen für alle auf der Welt erreichte, – wir schaffen das! Doch wiederholt zeigt sich, dass wir das wohl offensichtlich nicht schaffen. Erst nach fast 3000 Infektionsfällen sah sich die Gottkanzlerin gezwungen, die Reißleine zu ziehen. Selbstverständlich auf Kosten aller. Das wochenlange Nichtstun und Abtauchen der Bundesregierung hatte Konsequenzen. Fluggesellschaften, die aus Ländern kamen, die nur eine geringe Infektionsrate zu verzeichnen hatten, zogen sich vom Markt zurück – sicherlich in den meisten Fällen auf Anweisung von „ganz oben“. Somit traf es auch mich mit einem Flug nach Mombasa am 14.03.2020 mit Turkish Airlines. Einfach mal gestrichen, ohne jeglichen weiteren Kommentar. Auch auf der Seite der Abflüge vom Flughafen Tegel tauchte der Flug um 11:35 nach Istanbul nicht mehr auf. Als wäre er nie da gewesen, obwohl andere Flüge mit „gestrichen“ deklariert wurden, bzw. noch durchgeführt wurden. Nun, warum Turkish Airlines nur meinen Zubringerflug nach Istanbul strich, wohlwissend das ich dadurch egal was ich machte, keine Chance habe mehr den Anschlussflug nach Mombasa zu bekommen, ist ja offensichtlich: Schadensersatzansprüche so klein wie möglich zu halten und mit höherer Gewalt alles abzuschmettern. Nur höhere Gewalt ist es in dem Fall nicht. Keine wetterbedingten Umstände, kein geplanter Terror Akt, keine Reisewarnmeldung, kein geschlossener Flughafen, kein Notfall, kein Einreiseverbot oder sonst irgendetwas. Die Webseite von Turkish Airlines war nicht zu erreichen, ebenfalls war auch die Hotline komplett abgeschaltet. Zugegeben, mir ist jetzt auch noch nicht klar, was ich in diesem Fall machen kann. Fest steht, gefallen lassen tue ich mir so ein Verhalten nicht. Bei allem Verständnis für die Situation, den Vertrag nicht erfüllen und dann komplett abtauchen wohlwissend, die Kohle abgegriffen zu haben ist echt eine Sauerei. Visa, Flug und Unterkunft – all das beläuft sich auf Kosten von über 1100 Euro - die gerade mal so flöten gegangen sind. Für viele vielleicht Peanuts, für mich nicht. Die nächste Baustelle von vielen die momentan im Leben bestehen. Es bleibt spannend.

Kommentar (0) Aufrufe: 377

KatzentrinkbrunnenJahrelang lebt man mit einem Raubtier in trauter Eintracht zusammen. Doch plötzlich wird die Katzentoilette gemieden, auch wenn diese immer stets sauber war. Jede Gelegenheit wird genutzt, um irgendwie und irgendwo Urin abzusetzen. Knurren und Fauchen dabei bestätigten starke Schmerzen. Optisch war dem Tier nichts anzumerken, es verhielt sich normal, verweigert aber zunehmend den sozialen Kontakt und zog sich lieber in bestimmte Bereiche zurück. Schnell war klar, irgendwas stimmte da nicht. Zeit, den Tierarzt aufzusuchen. Gesagt getan. Ab mit der Katze in die Transportbox und los. Auch beim Tierarzt war man zunächst ratlos und versuchte es mit Spritzen diverser Art, am Ende auch mit einer Antibiotika Kur. Doch eine Besserung war nach Wochen nicht festzustellen. Urinuntersuchungen blieben auch weitestgehend unauffällig. Auf dem Röntgenbild vermutete der Tierarzt Blasenstein. Das stellte sich aber später noch als Fehldiagnose heraus. Da ich beim Haustierarzt nicht weiter kam und mein Kater weiterhin überall hin urinierte, war meine letzte Hoffnung die Kleintierspezialisten in der Reinickendorfer Wittestraße. Trotz Termin musste ich dort sehr lange warten, aber es hat sich gelohnt. Nach einer Blasenpunktion stand fest: Das arme Tier hatte eine extreme Blasenentzündung (Zystitis). Komisch, dass diese Diagnose nicht bei meinem Haustierarzt herausgefunden wurde. Zwar waren die Ärzte mit dem Antibiotikum schon auf den richtigen Weg, jedoch war dies wohl nicht die richtige Dosierung und auch nicht das richtige Antibiotika. Jetzt hieß es, 4 Wochen zweimal täglich eine Tablette in die Katze rein zu bekommen. Gar nicht mal so einfach. Doch nach ein paar Tagen hatte ich den Trick raus. Die Freundschaft wurde dadurch aber leider nicht besser. Nach 3 Wochen war es vorbei. Der Hauskater nahm die Toilette wieder an und hatte keinerlei Schmerzen mehr. Auch das Verhalten war wieder völlig normal.

Fazit: Nach vielen Wochen hatte ich die Hoffnung in Bezug auf die Genesung meines Pelztieres schon fast aufgegeben. Dank der Kleintierspezialisten in Berlin Reinickendorf konnte dem Tier doch noch geholfen werden und damit stieg auch meine Lebensqualität wieder. Ich kann die Kleintierspezialisten in Berlin nur weiter empfehlen und bin dankbar für die tolle Hilfe.

Kommentar (0) Aufrufe: 1385

Meine Heimat mein Verein.

Es gibt nicht viele Fußballclubs in Deutschland, die trotz ihren bescheiden sportlichen Leistung dennoch Kult-Status genießen. Kuriose Ereignisse reihen sich neben großen Erfolgen und bitteren Niederlagen. Deutscher Meister in der 1. Bundesliga, die erste Trikotwerbung im Sport, Jägermeister, der Fall Lutz Eigendorf, Abstieg trotz eines positiven Torverhältnisses, 5 Trainer in einer Saison und die beste Bratwurst der Liga....mach mit, lass Dich infizieren und werde auch Eintracht-Fan...der echten und einzigen Eintracht im Profi-Fußball. Klicky?

Nächste Tour